1 /

Eine kreative Küche,
die den starken Kontrasten des Elsass huldigt

Schon gleich nach dem Betreten des Chambard steht Ihnen die quirlige Atmosphäre der Restaurantküchen beim Blick durch die großen Panoramafenster vor Augen.

Transparenz, Aufrichtigkeit, Natur, das Elsass, die Authentizität des Geschmacks: All diese Werte geben den Ton an und sind verkörpert in der warmherzigen raffinierten Atmosphäre des Gourmetrestaurants „La Table d’Olivier Nasti“, das mit zwei Sternen ausgezeichnet wurde.

In diesem völlig neu gestalteten und im April 2018 eingeweihten Ort scheint die Natur wieder ganz zu ihrem Recht gekommen zu sein!

Hundert Jahre alte Balken aus dem Elsass dominieren den Saal. Hier und da reicht das Holz als stummer Zeuge der umliegenden Wälder hinab bis zu den Wänden und jedes Möbelstück wurde durch einen großartigen Kunsthandwerker von Hand gefertigt.

Als wahre Ode an die Natur ergänzen sich der märchenhafte Dekor und die kulinarische Handschrift des Küchenchefs und seines Sous-Chefs, Nicolas Carro, exakt und mit Präzision, und folgen damit dem biologische Lebensaum, der Olivier Nasti so lieb und wert ist.

Mit seinem neuen Menü „Expression“ präsentiert Olivier Nasti eine noch persönlicher gestaltete Karte.

Olivier Nasti, der die Produkte in ihrer Gesamtheit verarbeitet, spielt seine Kreativität vor allem bei Texturen und Kochprozessen aus, verwendet aber auch besondere Sorgfalt auf Saucen und Sude. Und so lädt der Sternekoch ein zur Erkundung eines gesunden Gleichgewichts, das uns mitnimmt auf eine wunderbare Reise ins moderne Elsass mit seinen köstlichen Düften und Aromen. 

Aus dem reichhaltigen Angebot der umliegenden Terroirs schöpft Olivier Nasti seine Inspirationen und Vorlieben und arbeitet mit den besten lokalen Erzeugern zusammen, um jede Kreation zu einer sichtbaren Ausgestaltung der Seele dieser so elsässisch geprägten Region zu machen.

Eine Autorenküche, sensibel und kühn zugleich, deren roter Faden die Schätze des Elsass bilden, ohne sich jedoch auf diese einengen zu lassen.

01

1 /

Olivier Nasti,
Meilleur Ouvrier de France

Savoir-faire und Teilen sind die zwei Begriffe, die die Gourmetküche Olivier Nastis prägen.

Der Chefkoch absolvierte seine Ausbildung in großen Häusern und bei Küchenchefs, deren Werte seine eigene kulinarische Identität mit dem Siegel ständiger höchster Anforderung versehen haben.

So konnte Olivier Nasti seiner Leidenschaft für gute Küche im Château Servin in Belfort frönen, bei Olivier Roellinger in Cancale, aber auch bei der Familie Haeberlin in der Auberge de L'Ill, dem prestigeträchtigen Elsässer Sterne-Restaurant.

Disziplin, Strenge und höchster Anspruch, die Suche nach dem besten Produkt und dessen Veredelung, Meisterschaft und Techniken: All diese Qualitäten, die das Ergebnis langjähriger beruflicher Tätigkeit sind, führten ihn im Jahr 2007 schließlich zur Teilnahme am Wettbewerb der Meilleurs Ouvriers de France.

Dort erlangte er den berühmten blau-weiß-roten Kragen: Die Auszeichnung verkörpert perfekt seinen Wunsch, sich beständig zu verbessern und Grenzen zu verschieben.

Savoir-faire und Teilen sind die zwei Begriffe, die die Gourmetküche Olivier Nastisprägen.

In den Küchen des Chambard und vor allem in seinem mit 2 Michelin-Sternen ausgezeichneten Restaurant hält Olivier Nasti die Zügel fest in der Hand, nimmt sich jedoch weiterhin die Zeit, sein Wissen weiterzugeben, sei es im Rahmen von Verbänden, bei der Ausbildung junger Köche, bei Wettbewerben, für die er als Juror auftritt, oder in Büchern, in denen er seine Rezepte und Küchengeheimnisse offenbart.

Im November 2016 erschien Olivier Nasti übrigens auch in der Rangliste der Top100 der besten Küchenchefs weltweit, die das Magazin Le Chef herausgibt.

Im September 2017 trat sein Sternerestaurant der Vereinigung der Grandes Tables du Monde bei.

Verzeichnete Auszeichnungen:

  • 2005 - 1 Stern im Guide Michelin®
  • 2007 - Titel des Meilleur Ouvrier de France
  • 2009 - Gault Millau d‘Or, Trophée Villeroy & Boch
  • 2010 - „Coup de cœur de l’année“ des Magazins Lecoq Gourmand 
  • 2014 - 4 Hauben im Gault & Millau®
  • 2014 - 2 Sterne im Guide Michelin®
  • 2017 - Grandes Tables du Monde

Die Wiederentdeckung
von Wild

Der Chef entwickelte eine Küche, in der Wild perfekt in Szene gesetzt wird, mit Gerichten, die diesem raffinierten subtilen Fleisch die Ehre erweisen, und entstaubte so das Image einer als fett und schwer geltenden Fleischsorte.

Auf die Jagd geht Olivier Nasti mit größtmöglichem Respekt für die Natur und ist sich dabei stets der Saisonabhängigkeit von Wildfleisch bewusst.

Im Frühling und Sommer ernähren sich die Hirsche von Blumen und frischen Kräutern, so dass ihr Fleisch in jener Zeit noch feiner und delikater schmeckt.

Olivier Nasti praktiziert die sogenannte Ansitzjagd in der Höhe und erlegt dabei nur Wild, das er vorher aufgrund des Fleisches und der sofortigen Verwendung in der Küche ausgewählt hat.

Ziel dabei ist es, die Tiere zu erkennen und eindeutig zu bestimmen, um jene unterscheiden zu können, die erlegt werden dürfen, und auf diese Weise Leben und Nahrung des Wildes noch besser zu verstehen.

In der Küche zubereitet werden die Fleischgerichte dann mit saisonalen Produkten, die ihre subtilen Noten in völligem Einklang mit der Natur des Elsass unterstreichen und so die Reichhaltigkeit des Tals wie auch die markante Persönlichkeit der Weinberge perfekt unterstreichen.

„Durch die Jagd habe ich unverzichtbare Kenntnisse erworben, um das Wild noch besser zubereiten zu können. Es ist ein sehr gesundes Fleisch von hoher Qualität.“

Olivier Nasti
Wenn ich … wäre, wäre ich

Ein Gemüse: Eine Endivie, ich liebe ihre Bitternote

Ein Gewürz: Pfeffer, ein natürlicher Geschmacksverstärker, den ich in meinen Gerichten gerne einsetze

Ein Kraut: Sauerklee, der Durstlöscher der Bergbewohner

Eine Frucht: eine Clementine

Ein Dessert: Vanille, und zwar vor allem in Form von Vanille-Eis, wegen ihrer Frische

Ein Meeresprodukt: Ein Edelfisch wie Steinbutt oder Seezunge wegen ihrer außergewöhnlichen Aromen beim Garen

Ein Gericht: ein zartes saftiges Hirschkotelett

Ein alkoholisches Getränk: Ein Riesling, aufgrund seiner lebendigen Frische

02

Informationen

Das Restaurant ist am Dienstag- und Mittwochabend geöffnet sowie von Donnerstag bis Sonntag mittags und abends.

03